Tourismusberatung
StadtvisiteUnsere LeistungenFür wen wir schon tätig warenTourismusmarketing-TippsUnsere KonditionenWer dahinter stecktSo erreichen Sie uns
Tourismus Marketing & Stadtmarketing

Die Stadtvisite

Hintergrund und Konzept

Gestalten Sie Standortpolitik ohne Einbeziehung der Wirtschaft? Machen Sie Stadtmarketing ohne die Beteiligung der BürgerInnen? Sicher nicht. Aber wie steht es um die Beteiligung aller Akteure beim Tourismusmarketing?

Während sich im Rahmen des Stadtmarketings Anbieter und Nachfrager von Produkten und Leistungen um Problemlösungen kümmern, arbeiten im touristischen Bereich fast ausschließlich die Vertreter der Angebotsseite, sei es die Verwaltung, Verbände und einzelne Leistungsträger, zusammen. Die Touristen werden, wenn überhaupt, über wenig aussagekräftige Gästefragebögen in Hotelzimmern und bei Messen- und Straßeninterviews "gehört".

Mit Stadtvisite können Sie das ändern: Wir bieten externe Unterstützung und Ideengebung bei Ihnen vor Ort aus dem Blickwinkel Ihrer Gäste.

Nach unserer Einschätzung und Erfahrung hat fast jede Stadt ein Potenzial für Tourismus, egal ob es nur für einen Stopp bei der Durchreise reicht oder sich für einen längeren Aufenthalt lohnt. Daher haben wir für Sie ein Angebot mit klar strukturiertem Ziel:

Das Ziel: Steigerung der touristischen Attraktivität

"Aus dem vorliegenden Reise- und Untersuchungsbericht konnten wir eine Vielzahl von Anregungen und auch schnell realisierbaren Handlungsempfehlungen entnehmen. Ein praxisnaher Leitfaden für ressortübergreifendes Handeln." Stadtverwaltung Neustrelitz

Wir bieten Ihnen die authentische Bestandsaufnahme der Lebenswirklichkeit und Ausstrahlung Ihrer Stadt bzw. Ihrer Region auf ihre Gäste, klipp und klar formuliert und ungeschminkt. Zwei der entscheidenden Fragen, die sich wie ein roter Faden durch unsere Beobachtungen und Analysen ziehen, lauten stets: Wie ausgeprägt ist die Einstellung der Bevölkerung zur Funktion des Gastgebens? Und: Wie wirkt sich diese Mentalität auf das Angebot und das Erscheinungsbild der Kommune / Region gegenüber ihren Touristen aus?

Viele unserer "Anstöße" lassen sich sofort und ohne großen Aufwand umsetzen. Andere Ideen sind eher langfristig angelegt. In jedem Fall bekommen Sie effektive Hinweise zur Steigerung Ihrer Attraktivität für Touristen.

Was für das Wohlgefühl der Touristen gut ist, dient auch der einheimischen Bevölkerung, ob es um Arbeitsplätze, wirtschaftlichen Erfolg oder Lebensqualität in Ihrer Stadt geht. Darum wünschen wir uns nach jeder Stadtvisite eine möglichst breit geführte öffentliche Diskussion über die gewonnenen Ergebnisse.


Inhalte

Für Städte und Regionen bieten wir mit der touristischen Bestandsaufnahme eine absolut individuelle Situationsanalyse und konkrete Vorschläge für Verbesserungen.

Unabhängig von Interessen im Hintergrund, unbeeinflusst von subjektiven Erfahrungen über das jeweilige Untersuchungsgebiet und frei von einem aufwändigen Unternehmensapparat erfassen wir zunächst die ersten Eindrücke, den der Ort in den eigenen Medien und bei der realen Ankunftssituation auf seine Besucher macht

Die Eindrücke müssen sich nicht auf den City-Bereich beschränken, sondern können das ganze Stadtgebiet umfassen. Nach diesen ersten Schritten geht es um die Erfassung von Details, die in ihrer Summe das touristische Umfeld und dessen Akzeptanz durch die Gäste vor Ort maßgebend bestimmen. Hierbei vergleichen wir auch die Werbung von Kommune / Region und Leistungsträgern mit der sich uns darbietenden Realität.

Die Situationsanalyse umfasst alle Facetten der Stadt: Ihre Selbstdarstellung in Medien, ihr Erscheinungsbild, die Verkehrslage, die Kennzeichen der Stadtkultur, die Stadtkommunikation, Angebote der Leistungsträger u. v. a. m. Ideen für Verbesserungen fließen ergänzend in die Arbeit ein. Dazu benennen wir im Einzelfall konkrete Lösungsmöglichkeiten, beispielsweise für Flächennutzung, Stadtmöblierung oder Verkehrsgestaltung.

Unsere Vorgehensweise haben wir nach vielen Visiten ständig weiterentwickelt. Weil für uns der Kundennutzen im Mittelpunkt steht, gehen wir dabei nicht nach "Schema F" vor, sondern variieren und gewichten je nach Kommune individuell, um die Stärken und Schwächen hinsichtlich der touristischen Attraktivität herauszuarbeiten und gegebenenfalls Schwerpunkte bei Veränderungen zu setzen.


Durchführung

Vor dem Start kann ein Gespräch mit dem Auftraggeber über vergangene und aktuelle Entwicklungen in der Stadt durchgeführt werden. Es sollte lediglich der Information dienen und keine inhaltliche Richtung für die Analyse vorgeben.

Erste Informationen über den Ort der Untersuchung erhalten wir via Internet bzw. durch Zusendung von Unterlagen durch die Tourist-Information, gerade so, wie "normale" Touristen es tun. Die Anfrage an die Tourist-Information (per E-Mail und telefonisch) erfolgt durch Dritte, um ein objektives Ergebnis, keine geschönte Lieferung, zu erhalten.

Wir untersuchen mit offenen Augen und wachem Verstand Ihre Stadt. Dazu bedienen wir uns unter anderem eines von uns selbst entwickelten Kriterienkatalogs. Dieser wird in jedem einzelnen Fall ergänzt und individualisiert. Hilfsmittel für uns sind unter anderem die vorhandenen touristischen Informationen, weiterführende Literatur, gutes Schuhwerk, die öffentlichen Verkehrsmittel, der eigene PKW, manchmal auch Fahrräder, dazu Fotoapparat und Notizblock.

Wir verhalten und bewegen uns wie gewöhnliche Touristen. Dabei nehmen wir in ständigem Wechsel zwei verschiedene Rollen wahr: Einerseits übernehmen wir den Standpunkt verschiedener Gästetypen (Zielgruppen) mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen, Vorlieben, Erwartungshaltungen und Geldbörsen, andererseits analysieren wir von der Positon der Tourismusexperten aus.

Während unseres Aufenthaltes in Ihrer Stadt / Region suchen wir ständig den Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung, vorzugsweise mit dem Personenkreis, der auch von "richtigen" Touristen angesprochen wird, also beispielsweise MitarbeiterInnen in der Hotellerie / Gastronomie, in der Tourist-Information, VerkäuferInnen im Einzelhandel etc. Ziel dabei: Faktenwissen über die Kommune / Region, Gesprächsbereitschaft und Aufgeschlossenheit dem Gast gegenüber herauszufinden.

Bei einer Stadtvisite wohnen und arbeiten wir möglichst im Zentrum der Kommune, denn vom Ortskern lassen sich auch spätabends und am frühen Morgen stadttypische und tourismusrelevante Eindrücke am besten gewinnen

Aus unserer Tätigkeit vor Ort erstellen wir eine umfangreiche Faktensammlung mit Kommentaren und praktischen, oft kurz- bis mittelfristig in die Realität umsetzbaren Ideen für Verbesserungen, als Arbeits- und Reisebericht.


Grundsätze

Das Thema >Nachhaltigkeit> liegt uns am Herzen: Praktizierter Klima- bzw. Umweltschutz, beispielsweise in den Bereichen Mobilität, Beherbergung und Produktauswahl, wird bei allen Visiten in vielerlei Hinsicht thematisiert.

Wir sprechen und schreiben eine klare Sprache und nehmen kein Blatt vor den Mund. Wir verwenden keine standardisierte Software - weder inhaltlich, noch in Form von Textbausteinen beim Abschlussbericht. Sowohl die Bestandsaufnahme als auch unsere Vorschläge werden für jeden Auftrag individuell und mit großer Sorgfalt von uns selbst verfasst.

Da jede Kommune und Region ein individuelles Potenzial, und sei es noch so versteckt oder vernachlässigt, an Attraktivität aufweist, gehen wir mit einer gehörigen Portion Wohlwollen an die Arbeit. Denn auch "richtige" Touristen kommen per se nicht griesgrämig in eine für sie neue Umgebung. Nur gutwillig, dabei aber sehr wohl kritisch, können unsere Beobachtungen, Gespräche und Schlussfolgerungen die Chancen und Defizite Ihrer Stadt und Ihrer Region aufzeigen. Das gilt auch für Tourismushochburgen.


» Zur Leistungsübersicht


Ich reise niemals ohne mein Tagebuch. Man sollte immer etwas Aufregendes zu lesen bei sich haben.
Oscar Wilde